9. Tag 22:10 Uhr- 70 NM vor Gibraltar

Ich sitze wieder einmal an Deck und habe Wache. Es ist stockdunkel. Wie schön wäre es, wenn Vollmond wäre. Aber zurzeit haben wir keine Unterstützung vom Mond. Seit über 24 h sind wir nonstop am segeln. Super Wind aus Nord macht das Vorwärtskommen zum Kinderspiel. Zurzeit haben wir zirka 35 Knoten Wind. Wir surfen mit 8 Knoten Speed über die Wellen. Auf dem Radar sehe ich dutzende Schiffe vor mir. Die Einfahrt vom Atlantik ins Mittelmeer ist nicht mehr weit. Der ganze Tag verlief entspannt. Segeln wie aus dem Bilderbuch. Delfinshows mit bis zu 50 Tieren gehören langsam zum Alltag. Am Abend gab es wieder einmal Schweizer Abend. Das Raclette mit Kartoffeln hatte allen gemundet.
Mit Gibraltar steht ein weiterer Höhepunkt unserer Reise vor uns. Wir sind gespannt auf die Meeresenge mit der starken Strömung und dem vielen Schiffsverkehr. Die letzte grosse Etappe beginnt danach. Das längste Teilstück Nonstop auf hoher See steht an. 3-4 Tage bis nach Mallorca ohne Stopp und Landgang! Das wird uns nochmals aufs ganze rausfordern.

Nebenbei haben wir Portugal verlassen und sind wieder in spanischen Gewässern unterwegs.

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.