Abenteuer in der Nacht

Nachdem ich heute Abend um 22h die Nachtwache vom Skipper übernommen habe, entwickelte sich zuerst alles ruhig. Ich kontrollierte wie üblich im Radar in der stockfinsteren Nacht, ob es Schiffe in der Nähe hat. Nur ganz in der Ferne ca 12sm entfernt konnte ich ein Frachtschiff erkennen. Sonst war alles ruhig in der Umgebung. Plötzlich traute ich meinen Augen nicht -passierte uns doch ein Schiff auf Backbord in nur 100 m Entfernung, das ich aber auf dem Radar nicht erkennen konnte. Ich dachte schon, unser Radar ist nicht zuverlässig und muss ausgetauscht werden. Ich hatte den Gedanken kaum fertig gedacht, sah ich mich im Steuerstand in grellem Scheinwerferlicht ausgesetzt und über Lautsprecher die Aufforderung die Geschwindigkeit zu drosseln und mich an den Funk zu begeben. Mir wurde mulmig, weil ich nicht wusste mit wem ich es zu tun hatte. Zum Glück kam Paul der Skipper zu mir und klärte mich auf: das ist der span. Zoll. Wir haben uns dann wie befohlen am Funk gemeldet und mussten auf diverse Fragen nach Anzahl Personen an Bord, Nationalitäten, Abgangs- und Zielhafen Antwort geben. Nachdem wir angegeben, dass sich 2 Schweizer an Bord befänden wollten die Zollbehörden wissen warum wir unter deutscher Flagge fahren? Danach haben sie sich mit der Leitstelle an Land unterhalten und nach bangen 5 Minuten Wartezeit grünes Licht zur Weiterfahrt gegeben.

Uff Glück gehabt! Gemäss Skipper kommen die Zollbeamten in solchen Fällen zu 50% an Bord und wollen nicht nur Papiere und  Pässe sehen, sondern kontrollieren in diesem Fall auch das Schiff gründlich. Das hätte uns gut und gerne 2-3 Std Zeit gekostet. Laut Skipper wären die Zöllner bestimmt an Bord gekommen, wenn wir unter Schweizer Flagge gefahren wären. In diesem Fall hätten die Behörden kontrollieren wollen, ob für das Schiff in der EU MWSt bezahlt wurde. Mit Besuch hätten wir auch rechnen müssen, wenn Rumänen, Marokkaner oder Pakistani an Bord gewesen wären.

So aber konnten wir ungehindert unsere Reise in der Nacht fortsetzen. So wie das Zollboot aus dem nichts gekommen ist, ist es auch wieder in der Dunkelheit verschwunden und ich wunderte mich nicht mehr, warum es auf dem Radar nicht erschien.

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.