Cornelia und Volker

Unsere neuen Gäste an Bord

segler

 

Seit Sonntag befinden sich Cornelia und Volker aus Darmstadt auf der YAKIRA. Wir haben den beiden erfahrenen Seglern ein paar Fragen gestellt.

 

Admin
Wie kommt es, das Ihr auf der YAKIRA mitfährt?

Antwort:

Wir sind schon seit zwei Jahren auf der Suche nach dem idealen Boot für unsere geplante grosse (Welt-)reise. Nachdem wir im Oktober schon eine Catana 47 für eine Woche gechartert haben, und sie so in Ruhe ausprobieren konnten, bot sich uns durch Eurocats die Chance, auf dem Ueberführungstörn der Yakira mtzumachen, eine Chance, die wir sehr gerne genutzt haben.

Admin
Wieviele Seemeilen habt ihr bereits auf den Schultern?

Volker hat mehr Seemeilen, schon weit über 60.000, davon 33.000 als Segellehrer, Cornelia aber auch schon immerhin ca. 33.000,  die wir bei zahlreichen Urlaubsreisen zu allen Jahreszeiten vor allem im Norden, also Nord- und Ostsee, von Schottland bis Norwegen, und von Nordfrankreich bis Polen zusammen gesegelt sind.

Was waren die schönsten Segeltouren, welches die schwierigsten segeltechnischen Ereignisse?

Unsere schönste Segeltour war sicherlich im letzte Sommer die Tour entlang der polnischen Küste bis Danzig (ein besonderes Highlight), dann noch eine Woche rund Bornholm, einfach zauberhaft.  Ein besonderes Ereignis war 2009 das Colin-Archer-Race von Lauwersoog in den Niederlanden nach Larvik in Süd-Norwegen, in 48 Stunden über 400 Seemeilen mit 140 Booten, sehr aufregend.

Admin
Was macht Ihr beruflich?

Wir sind Musikverleger für klassische Musik, wir führen vier renommierte deutsche Musikverlage,  der Stammverlag “Musikverlag Zimmermann” ist bereits seit fast 140 Jahren im Familienbesitz mit Cornelia in der 4. Generation.

Admin
Ihr plant eine Weltreise, wann soll es losgehen, und wohin geht die Reise?

Der Tag der Abreise rückt immer näher, wir wollen im August lossegeln im ersten Jahr unserer langen Reise das Mittelmeer und die Kanaren erkunden. Ab 2015 heisst es dann “Let´s go West” und die Karibik und Südamerika werden ausführlich besucht werden. Dann sollen die Südsee und Australien folgen.  Wir haben kein Zeitlimit und wollen uns viel Zeit für “Land und Leute” nehmen und nach und nach die Welt erkunden.

Admin
Habt Ihr Euch schon enschieden, ob Ihr mit einem Monokieler oder einem Katamaran auf Weltreise geht? Warum für das eine oder andere?

Das ist wirklich eine gute Frage, aber wir sind da noch in einem kreativen Findungsprozess. Jeder Bootstyp hat ja bekanntlich seine Vor- und Nachteile. Also an diesem Punkt gibt es kein klares ja oder nein.

Admin
Nach 5 Tagen Fahrt auf dem Segelkatamaran YAKIRA, was gefällt Euch, wo gibt es Vebesserungsvorschläge?

Die “Yakira” ist wirklich ein sehr komfortables Schiff mit einer sehr gehobenen Ausstattung.  Was bei dem Törn gefehlt hat, ist ein Leichtwindsegel, wenn der Wind von hinten kommt, ein sogenannter Spinnaker.  Der ist aber schon bestellt und kommt bald an Bord und dann ist die Helia 44 wirklich komplett. Es hat uns sehr gefreut, an der uns noch unbekannten spanischen Küste entlangzusegeln, Gibraltar kennenzulernen, und die Tage bei schönstem Sonnenschein und die Nachtwachen bei Sternenhimmel zu verbringen.
Auch die zahlreichen Delfine, die die Yakira umspielt haben, haben uns sehr gut gefallen.
Und wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bedanken, dass Markus uns auf den Ueberführungstörn mitgenommen hat.

Admin
Was bedeutet für Euch das Segeln?

Segeln ist für uns beide ein Art zu leben und nicht nur eine Art zu reisen. Wir lieben beide das Meer mit allen  seinen Facetten (ausser Sturm, den brauchen wir nicht unbedingt…)
Besten Dank für das kleine Interview!